Möwe auf einer Lampe
Reservierungshotline
03 83 06 - 22 2-13
Sie befinden sich hier: Insel Rügen

Rügen und seine Sehenswürdigkeiten

Rügen ist die größte deutsche Insel. Sie liegt vor der pommerschen Ostseeküste und gehört zu Mecklenburg-Vorpommern.

Das „Tor“ zur Insel Rügen ist die Hansestadt Stralsund. Die Insel, durch Rügendamm und Rügenbrücke über den zwei Kilometer breiten Strelasund mit dem Festland verbunden, hat eine maximale Länge von 52 km (von Süd nach Nord), eine maximale Breite von 41 km im Süden und eine Fläche von 926 km².

Im Juni 2011 verlieh die UNESCO dem für seinen gewaltigen Buchenbestand und die Kreidefelsen bekannten Nationalpark Jasmund auf Rügen den Status des Weltnaturerbes. Rügen wird wegen seiner vielfältigen Landschaft, der Bäderarchitektur und der langen, feinsandigen Badestrände von vielen Urlaubern besucht.

Die meisten Gäste besuchen Rügen zwischen April und Oktober; die Hauptsaison liegt zwischen Juni und August, jedoch wird auch die ruhige Atmosphäre des Winters geschätzt.

 

(Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/)

Foto: „Rittergut Plueggentin Sammlung Duncker“ von W. Fechner, Alexander Duncker (1813-1897) -. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons

Samtens

Zentral im Südwesten der Insel Rügen gelegen, erreicht man von Samtens aus alle Sehenswürdigkeiten und Schönheiten der Insel in kürzester Zeit, aber auch das 20 Kilometer entfernte Stralsund auf dem Festland.

Urkundlich wird Samtens das erste Mal 1318 erwähnt. Der Name Samtens leitet sich aus dem slawischen "Samtensze" ab und bedeutet soviel wie "einsam".

 

Foto: „Rittergut Plueggentin Sammlung Duncker“
von W. Fechner, Alexander Duncker (1813-1897) -.
Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons

Foto: Samtens Kirche“ von Unukorno - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

 

Idyllisch, ruhig und ein wenig beschaulich ist der Ort mit seinen weiten Landschaften der Wiesen und Felder, welche für entspannende Spaziergänge, Wanderungen, zum Reiten und Radfahren locken. Der Ort bietet trotz der unglaublichen Ruhe eine ideale Verkehrsanbindung. Bergen ist ungefähr 10 km und der Inselflughafen Güttin ca. 5 km vom Sporthotel entfernt.

Einen Besuch wert ist die alte Kirche, die im 15. Jahrhundert im Stil der Backsteingotik erbaut wurde sowie das einzigartige Technik-Modell-Museum. Auf 500 Quadratmetern können über 10.000 Flugzeuge, Autos, Schiffe und Eisenbahnen sowie der Nachbau der Rügenschen Kleinbahnen und weitere Eisenbahnstrecken bewundert werden.

Foto: „Samtens Kirche“ von Unukorno - Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons

Rügens Kreideküste

Bereits der Maler Caspar David Friedrich ließ sich auch von diesem Erlebnis 1815 zu seinem Bild „Kreidefelsen auf Rügen“ inspirieren.

Durch die wechselnden Natureinflüsse der Ostsee und des Wetters verändert die Küste immer wieder ihr Gesicht, so dass jeder Besuch der Kreideküste unverwechselbar bleibt.

Der größte Kreidefelsen ist der Königsstuhl mit einer Höhe von 118 m.

Nationalparkzentrum Königsstuhl

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Direkt am berühmten Kreidefelsen Königsstuhl und mitten im UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder Deutschlands bietet das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL ein besonderes Naturerlebnis. Im Nationalpark-Zentrum ist ein unterhaltsamer Tag bei jedem Wetter garantiert.


Kreidemeer

Erlebnisausstellung im Nationalparkzentrum:

Entdecken Sie auf 2.000qm die Natur des Nationalparks Jasmund – den Ursprung im Kreidemeer, das Leben unter der Erde und die Lebenszyklen verschiedener Nationalpark-Bewohner. Begleitet werden Sie mit einem Audioguidesystem, drei Themenreisen (auch mit englischer Übersetzung) stehen zur Wahl.

Am Gletscher

Multivisionskino: Gewinnen Sie einen Eindruck über das Phänomen der Alten Buchenwälder im Nationalpark Jasmund. Bildgewaltig und spannend erzählt in einem 15-minütigen Film auf vier Leinwänden.
Aussichtsplattform Königsstuhl: Genießen Sie den einmaligen Blick auf die Ostsee vom 118 m hohen weltbekannten Königsstuhl. Der Fußweg zur Plattform vom Eingang Nationalpark-Zentrum dauert ca. 3 min.
Kurzführung: Hören Sie interessante Fakten zum Nationalpark Jasmund und dem UNESCO-Welterbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“. Fossilien zum Anfassen und Antworten auf Ihre Fragen zum Thema Nationalpark gibt es während der ca. 25minütigen Kurzführung durch einen fachkundigen Guide.

Außengelände: Nutzen Sie die Möglichkeit, auf unserem 28.000m² großen Außengelände, die Kleinsten auf unserem Waldspielplatz mit Abenteuer-Parcours toben zu lassen, während Sie auf den zahlreichen Sitzgelegenheiten entspannen, die Sonne auf den Himmelsliegen genießen oder einfach den einzigartigen Blick auf das UNESCO-Welterbe durch unser Welterbefenster werfen.

Verpflegung: Unser Nationalpark-Bistro bietet Ihnen regionale und ökologische Spezialitäten an, die Sie auch auf der Sonnenterrasse genießen können, wobei jeweils über 100 Sitzplätze im Innen und Außenbereich zu Ihrer Verfügung stehen.

„Kap Arkona 1“. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 über Wikimedia Commons

Kap Arkona

Schon aus der Ferne grüßen die beiden Leuchttürme vom Kap Arkona. Sie gehören zusammen mit dem Peilturm, zwei Militärbunkern und der slawischen Jaromarsburg zum Flächendenkmal. Um 1160 stand hier die letzte Festung der Slawen.

 

 

Kap Arkona 2012 edit“ von Felix König - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons

Sie wurde schließlich von den Dänen erobert, womit gleichzeitig das Christentum Einzug auf Rügen hielt.

Kap Arkona ist eine 43 Meter hohe, aus Kreide und Geschiebemergel bestehende Steilküste auf der Halbinsel Wittow im Norden der Insel Rügen. Kap Arkona wird oft als der "nördlichste Punkt Rügens" bezeichnet, was jedoch nicht stimmt. Ungefähr einen Kilometer weiter nordwestlich befindet sich eine Stelle der Steilküste, Gellort genannt, die noch etwas weiter nördlich gelegen ist.

 

Fotos:

Kap Arkona 1“. Lizenziert unter CC BY-SA 2.5 über Wikimedia Commons
Kap Arkona 2012 edit“ von Felix König - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.

 

 

„ProraLandseite“ von photo taken by Steffen Löwe - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons

KdF-Bad Prora

Der "Koloss von Prora" ist der Kern des Komplexes von acht auf einer Länge von etwa 4,5 Kilometern entlang der Küste aneinandergereihten, baugleichen, fünfstöckigen Betonbauten, die ursprünglich Gästehäuser werden sollten. Sie wurden zwischen 1936 und 1939 als Kraft-durch-Freude-Seebad (KdF) begonnen, aber nie richtig fertiggestellt. In zehntausend 2-Bettzimmern mit Meerblick sollten hier 20.000 Urlauber und 2.000 Angestellte Unterkunft finden.

 

 

Foto: „ProraLandseite“ von photo taken by Steffen Löwe - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons.

 

 

Andreas Horst „Baederarchitektur-Binz 1658“ - Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0-de über Wikimedia Commons

Bäderarchitektur

Eine Besonderheit, die der Insel Rügen zu ihrem speziellen Charme verhalf, ist die Bäderarchitektur. Mit Bäderarchitektur (auch Bäderstil) wird in der Architektur ein Baustil bezeichnet, der vor allem deutsche Seebäder an der Ostseeküste prägt. Der Stil verbreitete sich schnell entlang der deutschen Ostseeküste, seit 1810 erstmals auf Rügen mit der Gründung des Seebades Putbus-Lauterbach. In der Gründerzeit des 19. Jahrhunderts erlebte die Sommerfrische an der Ostseeküste ihren Höhepunkt, die Insel Rügen wurde sehr schnell zum Geheimtipp. Typisch für alle Gebäude der damaligen Zeit sind die zahlreichen Loggien, Erker, offenen Balkone, Türmchen und filigranen Veranden an den Fassaden der Häuser. Begonnen im Stil des Klassizismus, entwickelte sich die Bäderarchitektur über den Historismus bis hin zum Jugendstil; zu jener Zeit galt es als chic sich einem Stilpluralismus hinzugeben.

 

 

Foto: Andreas Horst „Baederarchitektur-Binz 1658“ - Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0-de über Wikimedia Commons -

 

 

Foto: Ralf Diedering "Seebrücke Sellin 2013"

Seebrücke Sellin

Nach Entwürfen der Göhrener Architekten Müller & Herrmann sowie dem historischen Vorbild von 1906 und 1925 wurde in den Jahren 1991/92 das Selliner Wahrzeichen im Baustil der Bäderarchitektur wieder errichtet, nachdem 1978 nach Beschädigung durch Eisgang der marode Brückenkopf samt Aufbauten abgerissen werden musste. Heute befindet sich neben einem im Jugendstil gehaltenen Restaurant auch die sehr beliebte Außenstelle des Standesamtes auf der Seebrücke. Am Kopf der 394 m langen Seebrücke befindet sich eine Tauchgondel und begeistert seit 2008 alljene Besucher, die mit ihr einen Tauchgang zum Meeresboden der Ostsee unternehmen wollen.